Die Ära Internet ist für uns, vorerst, beendet.

Aufgrund diverser Umstände haben wir uns entschlossen, diese Seite vorerst zu schliessen und den Blog zu beenden. Es finden sich nicht mehr genug Leute, die die Seite pflegen und ihr selbst habt wahrscheinlich bemerkt, dass sie nicht mehr so aktuell und gradlinig nur auf Rastede bezogen wird.
In Eigenregie habe ich beschlossen, nicht näher auf dieses Thema einzugehen.

Mit solidarischen Grüßen an die Welt da draussen.

„Café Karoshi“ – Antifa-Café in Bremen

Ebenso hier wieder ein Hinweis auf Bremen für Interessierte!

Café Karoshi in Bremen

„Ladenschluss“ in Bremen

Als Hinweis und Information für überregional Interessierte.

Pressemitteilung

Mitte 2007 hat sich in Bremen die Kampagne „Ladenschluss“, bestehend aus Mitgliedern verschiedener antifaschistischer Gruppen und Einzelpersonen, unterstützt durch das Bremer Bündnis gegen Rechts, die Rosa Luxemburg Initiative, den DGB und Standpunkt Bremen, gegründet. Die Kampagne stellt eine Reaktion auf die bestehenden und weiter wachsenden Geschäftsstrukturen der Bremer Nazi- Szene dar.
(mehr…)

22.08.: Egotronic im Alhambra

Konzert:
„Egotronic“ im Alhambra

22.08.2008, 21 Uhr

Gegen Nazis in Bad Nenndorf, 2.8.

Für den 2. August wollen Neonazis aus Norddeutschland zum nunmehr dritten Jahr in Folge einen sogenannten „Trauermarsch“ in Bad Nenndorf abhalten. Aus Protest gegen die Neonazis rufen wir zur antifaschistischen Gegendemonstration auf, welche vom „Bündnis für ein nazifreies Schaumburg“ organisiert wird.

Antifaschistische Bündnisdemonstration
02.08.2008 // Bad Nenndorf
10.00 h // Bahnhofsvorplatz

Detaillierte Infos

_______________________________
Hier habt ihr den Aufruf nochmal als Plakat.
Nur zur Verschönerung der eigenen Wohnung!!

Letzten Samstag.

Über 3000 Menschen folgten am 5.7. den Aufrufen, den Naziaufmarsch zu verhindern. Die Nazis haben ihre ca. einen Kilometer lange Route in ungefähr einer Stunde absolviert und verließen Oldenburg zwischen 15 Uhr und 16.35. Ob überhaupt irgendwer die etwa 50 Faschisten und Faschistinnen gesehen hat, ist – angesichts des Polizeiaufmarsches – mehr als fraglich.
aufmarsch2_ol_5-7
Die Nazis wurden durch lautstarke Proteste der AntifaschistInnen und engagierten Bürgern daran gehindert, ihre Parolen und ihre Propaganda hörbar zu machen. In der Nähe des Pferdemarktes taten ein paar couragierte Anwohner ihr Bestes um die Nazis zu übertönen.
aufmarsch_ol_5-7
Trotz dem enormen Polizeiaufgebot gelang es mehr als 80 AntifaschistInnen in die direkte Nähe der Nazis zu gelangen und ihrem Unmut über die Nazis Ausdruck zu verleihen. Während Steine, Flaschen und andere Gegenstände den direkten Kontakt mit den Nazis suchten, nahm die Polizei willkürlich Menschen fest.

Einen sehr ausführlichen Bericht mit netten Bildern findet ihr auf Oldenburg.blogsport.de!

Neue Musik von Holger Burner

Holger Burner hat sein neues Album herausgebracht, hier ein paar dezente Hinweise auf seine exquisite Musik.

Holger Burner – Revolution

Holger Burner – Hass

Hier noch der Myspace-Link zu Holger Burner mit noch ein paar Beispielen guter Musik.
Holger Burner bei Myspace

Naziaufmarsch verhindern!

NoNazi 5.7.

Für den 5. Juli 2008 haben Nazis einen Aufmarsch in Oldenburg angemeldet. Ihr Treffpunkt ist ab 12 Uhr am Bahnhof, gegen 14 Uhr wollen sie dann losmarschieren. Das ist nun der dritte Aufmarschversuch in Oldenburg innerhalb von 8 Jahren. Im Oktober 2001 zwangen AntifaschistInnen die Nazis mit zahlreichen Aktionen, Blockaden und Gemüsewürfen nach wenigen hundert Metern zum Umdrehen. Vier Jahre später, am 3. September 2005, waren über 3000 PolizistInnen und die Absperrung großer Teile der City nötig, um den Aufmarsch der etwa 100 Faschos gegen den massiven Widerstand vieler tausend GegendemonstrantInnen durchzuprügeln.

Mehr Infos gibt es auf Alhambra.de/nonazis
sowie: Oldenburg.blogsport.de

Alle Jahre wieder!

Solikonzert




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: